SPD Mainz-Oberstadt fordert gründliche Aufwertung des Sportplatzes Augustusstraße

eingetragen in: Aktuelles | 0

Antrag im Ortsbeirat gestellt – Mängel bei Begehung deutlich sichtbar

Mainz, 3. März 2019 – Die SPD Mainz-Oberstadt hat per Antrag im Ortsbeirat am 06. Februar 2019 eine gründliche Aufwertung des Sportplatzes in der Augustusstraße gefordert. Alternativ wird die Stadtverwaltung aufgefordert, eine alternative Örtlichkeit für ein ligataugliches, dauerhaftes sportliches Engagement zur Verfügung zu stellen. Der Sportplatz wird schon seit vielen Jahren vom Verein HNK Croatia genutzt und von diesem für einen geringen Finanzbeitrag, den die Stadt Mainz zahlt, auch gepflegt. Der Sportplatz ist aber in die Jahre gekommen und starker Sanierungsbedarf deutlich sichtbar. Ziel ist es, dem Verein und seinen Mitgliedern bzw. Nutzern des Sportplatzes neben dem sportlichen Engagement auch eine Möglichkeit für gesellige Treffen sowie Getränke- und Speisen-Verkauf zu ermöglichen.

Mitte Dezember 2018 gab es zur Feststellung des Zustandes des Sportplatzes eine Begehung mit Vertretern der Stadt Mainz. Teilgenommen haben auch einige Mitglieder des Vereins HNK Croatia, die Ortsvorsteherin der Oberstadt, Ursula Beyer, sowie Myriam Lauzi, die SPD-Kandidatin für das Amt der Ortsvorsteherin zur Kommunalwahl im Mai. Ferhat Epik, SPD-Stadtratskandidat, hatte den Termin initiiert.

Deutlicher Wunsch des Vereins ist es, den Platz zunächst weiter zu nutzen. Daher steht nun die Forderung der Ertüchtigung des Platzes auf der Tagesordnung, inkl. Anbringung einer Flutlichtanlage. Ein Umzug käme infrage, sobald der neu geplante zusätzliche Sportplatz in Hechtsheim doch noch vom Land Rheinland-Pfalz genehmigt würde. Dann soll der Platz Augustusstraße nach Vorschlag der SPD-Oberstadt zu einem Bolzplatz mit geringem Aufwand umgewidmet werden. Die Entscheidung der Stadt Mainz auf den Antrag des Ortsbeirats Oberstadt steht noch aus.

„Als SPD in der Oberstadt ist es uns sehr wichtig, dass wir für die Bewohnerinnen und Bewohner auch Freizeitmöglichkeiten im Nahbereich sicherstellen“, erklärt Myriam Lauzi, Stadträtin und Ortsvorsteherkandidatin der SPD für die Oberstadt. „Und gerade wenn sich ein Verein quasi ausschließlich ehrenamtlich um einen solchen Sportplatz kümmert, sehen wir es als unsere Verantwortung, hier auch zu unterstützen, wenn es um erhaltende Maßnahmen geht“.